Home Events Fachgespräch: Qualifizierung im Zivilen Peacekeeping

Fachgespräch: Qualifizierung im Zivilen Peacekeeping

Nonviolent Peaceforce Mission Preparedness Training in Südsudan 2015, Foto: NP, Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0.

Wie und wo kann man lernen, andere Menschen vor Gewalt zu schützen? Wie wird frau*man zur „Zivilen Peacekeeper*in?

Beim Zivilen Peacekeeping geht es um den Verhinderung von Gewalt in Konfliktsituationen durch die Präsenz von Friedensfachkräften oder Freiwilligen, die vor Ort sind und sich aktiv einmischen. Zu den Organisationen, die in diesem Feld tätig sind, gehören u.a. Nonviolent Peaceforce, Peace Brigades International, das Ökumenische Begleitprogramm in Palästina und Israel, Christian PeacemakerTeams sowie viele Gruppen, die im eigenen Land vergleichbare Arbeit machen – hier in Deutschland z.B. in der Arbeit in sozialen Brennpunkten oder bei der Bedrohung durch rechtsextreme Mobs.

Es wird in dem Fachgespräch darum gehen, uns mit verschiedenen Bildungsformaten zu beschäftigen, in denen Kenntnisse und Fähigkeiten in Zivilem Peacekeeping vermittelt werden. Hierfür haben wir Fachleute eingeladen, die aus unterschiedlichen Kontexten kommen und über ihre Erfahrung in der Friedensbildung sprechen können:

Dr. Cécile Dubernet von der Kath. Hochschule Paris ist Hochschullehrerin und ist in Ausbildungen für Ziviles Peacekeeping in Kooperation mit Nonviolent Peaceforce in Frankreich involviert.

Joana Kathe arbeitet mit Peace Brigades International, die sich auf die Schutzbegleitung von Menschenrechtsverteidiger*innen spezialisiert haben.

Am Nachmittag tauschen sich vier Expert*innen in einem Panel aus. Jochen Neumann von der Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion „Kurve Wustrow“ und Alexander Mauz von der Akademie für Konflikttransformation (forumZFD) vertreten zwei Einrichtungen in Deutschland, die Friedensfachkräfte ausbilden. Dr. Gregor Hofmann und Oberkirchenrätin Karen Hinrichs kommen aus dem universitären Friedensforschungs-Bereich in Frankfurt bzw. Freiburg.

Wir hoffen, mit dem Fachgespräch, das im Rahmen unseres Projektes „Share Peace“ in Bonn/NRW stattfindet, Interesse an Qualifizierungen in diesem Bereich zu wecken und vielleicht einen Anstoß zu geben, dass es auch in Deutschland solche Weiterbildungsangebote geben wird, wie sie in Frankreich schon bestehen.

Das Fachgespräch mussten wir in den virtuellen Raum verlegen. Informationen dazu veröffentlichen wir hier zeitnah. Es gibt aber in beschränkter Zahl auch Plätze in Bonn; wer also nach Bonn kommen und mit ihrem/seinen eigenen Laptop an der Veranstaltung von dort teilnehmen und die Gelegenheit nutzen möchte, sich in der Pause mit anderen Teilnehmer*innen auszutauschen, melde sich bei uns!

Anmeldung unter: info@soziale-verteidigung.de

Die Einwahldaten (Zoom) geben wir den Angemeldeten rechtzeitig bekannt.

Den Flyer findest Du / finden Sie
hochauflösend hier
und in geringer Qualität hier.

Datum

Okt 10 2020
Vorbei!

Uhrzeit

10:30 - 17:00
Online

Veranstaltungsort

Online
auf share-peace.soziale-verteidigung.de
Website
https://share-peace.soziale-verteidigung.de

Veranstaltungsort 2

Haus Venusberg e.V.
Haager Weg 28-30, 53127 Bonn

Schreibe einen Kommentar